Naturheilkunde

Klassische, europäische Naturheilkunde

In Europa gibt es eine lange Tradition der naturheilkundlichen Medizin.

Hippokrates von Kos, Paracelsus, Hufeland, Samuel Hahnemann, Heinrich Schüssler und in neuerer Zeit Bernhard Aschner oder  Dr. Nogier (Ohrakupunktur) haben die Naturheilkunde geprägt und neu ausgerichtet.

 

"Der richtige Einsatz der Schätze unserer Natur, die Ausleitung von Stoffwechselprodukten, die Säftelehre sowie die Balance der Energieflüsse im Körper sind die tragenden Säulen meiner Behandlung".

 

Klassische Ausleitungsverfahren:

Schon früh wußten die Naturheilkundigen, daß der Körper Unterstützung braucht, sich von der Übermenge an Stoffwechselabbauprodukten zu befreien. Besonders heute, in Zeiten des Überflusses und Bewegungsmangel, ist diese Unterstützung wichtiger denn je. Die meisten Zivilisationskrankheiten lassen sich auf zu viel Säure und Stauungszustände im Körper zurückführen. Die altbewährten Ausleitungsverfahren können hier sehr hilfreich sein: 

 

Schröpfen:

mittels Unterdruck werden durch die Schröpfgläser Verspannungen und Verschlackungen aus tief liegenden Gewebeschichten sanft entfernt;

Bei Stauungszuständen im Körper hat sich das blutige Schröpfen bewährt. Hierbei werden sterile Einmalschröpfgläser auf die vorher angeritzten Hautstellen gesetzt und Blut und Lymphflüssigkeit werden gezielt ausgeleitet. 

 

Blutegel:

die medizinischen Blutegel werden in speziellen Blutegelfarmen gezüchtet und extra für jeden Patienten bestellt. Sie werden in der Naturheilkunde schon seit Jahrtausenden verwendet. Heute weiß man, daß der Speichel der Blutegel eine Kombination stark entzündungshemmender, antibiotischer und blutgerinnungshemmender Substanzen enthält, die zu einer Umstimmung der Krankheitsgeste führen kann. Für Krampfaderleiden sowie allen Arten von Gelenkserkrankungen (Hüfte, Knie, Schulter, Finger)  eine überlegenswerte Alternative. 

 

Cantharidenpflaster:

Der Wirkstoff der spanischen Fliege (Cantharis vesicatoria) ruft auf der Haut die Bildung einer Brandblase hervor. In diese Blase sezerniert der Körper Lymphflüssigkeit und entlastet dadurch das betreffende Gewebe. Bei wiederkehrenden Mittelohrentzündungen und Nebenhöhlenerkrankungen ist diese Behandlungsweise in Erwägung zu ziehen. 

 

Gua Sha Fa:

Methode aus der traditionellen chinesischen Medizin. Der Rücken wird nach Öl-Einreibung mit einem Hornspatel behandelt ( = "geschabt"). Tief sitzende Verspannungen und Blockaden können so gelöst , Schlackenstoffe aus dem Gewebe abtransportiert werden. 

Die Bluterkrankheit, stark zehrende Krankheiten, sowie die Einnahme blutverdünnender Mittel stellen eine Kontra-Indikation dar!!!

Vor jeder Behandlung erfolgt vorab eine genau Befundermittlung und Aufklärung über Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

 

Ohrakupunktur:

Der französische Arzt Dr. Nogier entdeckte, daß das Ohr eine Abbildung des Körpers in Miniatur ist. Er entwickelte ein Verfahren, das Energieblockaden/Störungen von Organfunktionen beseitigen kann, indem ganz feine Nadeln in die entsprechenden Punkte im Ohr gesteckt werden.

 

Pflanzenheilkunde:

Ob als individuelle Teemischung oder bewährte Fertigarznei, Heilpflanzen spielen für jeden Patienten eine wichtige Rolle. 

 

Homöopathie:

"Gleiches heilt Gleiches" ist der Leitspruch von Samuel Hahnemann. Durch Verdünnung und energetische Aufbereitung (Potenzierung) werden Heilmittel geschaffen, die nach exakter Repertorisation hilfreich für den Patienten sein können.

 

Schüssler- Salz- Therapie: 

Der Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüssler entdeckte 12 anorganische Verbindungen, die als Funktionsmittel in jeder Zelle und jedem Körper vorkommen. Mit der richtigen Kombination dieser Salze kann man vielen Befindlichkeitsstörungen vorbeugend entgegentreten. 

 

Komplexmittelhomöopathie:

Sie vereint mehrere homöopathische Mittel zu einem Komplexmittel, das eine noch breitere Wirkweise bietet.

 

Injektionsbehandlung (Quaddeln) und Homöosiniatrie:

Komplexmittel in Ampullenform werden an bestimmte Reflexpunkte im Körper, die Beziehung zu inneren Organen haben, in die Haut injiziert.Bei der Homöosiniatrie werden diese Arzneimittel in Akupunkturpunkte injiziert.

 

Farbtherapie:

Farbtherapie-Brillen in Ihrer speziellen Farbschwingung können im Gehirn direkt zu einer Lösung der unbewußten Konflikte beitragen. Die individuelle Gesundheitsbereitschaft kann auf positive Weise verändert werden.